Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
(Saint-Exupéry)

Ich verstehe mich als systemisch-lösungsorientierter Supervisor. Meine Beratung fußt auf den Ideen von Konstruktivismus, Systemtheorie und Lösungsorientierung.

Aus meiner konstruktivistischen Haltung heraus gehe ich davon aus, dass es keine einzige Wirklichkeit gibt. Das, was wir als scheinbar wahr erleben, sehe ich (in meiner Rolle) lediglich als eine Deutung von Wirklichkeit. Vor diesem Hintergrund kann ich als Supervisor nicht wissen, was wahr oder falsch, gut oder schlecht für Sie ist.

Aus meiner systemtheoretischen Haltung heraus gehe ich davon aus, dass Sie als Supervisand nicht auf vorhersehbare Weise zu instruieren bzw. zu beeinflussen sind. Meine Aufgabe sehe ich jedoch darin, Sie mittels Interventionen anzuregen bzw. freundlich zu irritieren. Aufgrund Ihrer Autonomie entscheiden Sie selbst, welche Impulse Sie auf welche Weise für sich verarbeiten.

Aus meiner lösungsorientierten Haltung heraus gehe ich davon aus, dass Sie als Ratsuchender die Ressourcen für brauchbare Lösungen bereits in sich tragen und es nur darum geht, diese „Schätze“ zu heben. Das heißt, dass ich in meinen Beratungen vor allem auf solche Situationen fokussiere, in denen sich Teile der Lösung bereits gezeigt haben. Insofern geht es mir darum, Sie dazu anzuleiten, zu Ihren eigenen Ressourcen zu finden.